AKTUELLES

Das Erfolgsrezept von Daniel Bloch

Die Schweiz am Wochenende und das Grenchner Tagblatt berichteten über den Vortrag von Daniel Bloch am Innovations-Frühstück (Bild: grenchnertagblatt.ch).
Die Schweiz am Wochenende und das Grenchner Tagblatt berichteten über den Vortrag von Daniel Bloch am Innovations-Frühstück (Bild: grenchnertagblatt.ch).

Was macht den Erfolg eines Unternehmens aus? Und mit welchen Mitteln gelangt man dorthin? Die Schweiz am Wochenende und das Grenchner Tagblatt berichteten über das Innovations-Frühstück der Wirtschafts- und Standortförderung der Stadt Grenchen. Im Mittelpunkt: Daniel Bloch, CEO und Verwaltungsratspräsident des Schokoladeherstellers Chocolats Camille Bloch.  

Daniel Bloch weiss, wovon er spricht. Obwohl Schweizerinnen und Schweizer heute weniger Schoggi konsumieren als noch 2004, konnte Chocolats Camille Bloch den Marktanteil in dieser Zeitspanne von 2,9 Prozent auf 4,9 Prozent erhöhen. «Es kommt nicht darauf an, ob man gross oder klein ist. Sondern, ob man sich besser an die Verhältnisse anpassen kann», verrät Daniel Bloch. 

Ragusa – eine Erfolgsgeschichte

Während dem zweiten Weltkrieg war Kakao aus Afrika ein rares Gut. Aus seiner Not heraus ersetzte Daniel Blochs Grossvater den Kakao deshalb kurzerhand durch Haselnusspulver. Er benannte seine Kreation nach der Stadt Dubrovnik, die früher einmal Ragusa hiess. Der berühmte Schoggi-Riegel war erfunden! Seither ist die Erfolgsgeschichte von Chocolats Camille Bloch eng mit jener von Ragusa verknüpft. 

Als Daniel Bloch in den 90er Jahren CEO des Familienunternehmens wurde, glaubte niemand, dass man mit Ragusa weiter wachsen könne. Doch Daniel Bloch bewies das Gegenteil. Nachdem seine Kinder auf einer langen Autofahrt einmal einen Riegel teilen mussten, lancierte er die Mini-Variante und war damit äusserst erfolgreich. Später brachte er «Ragusa Noir» auf den Markt und lancierte in Kanada die «Blonde»-Linie. Der Erfolg der weiblicheren und jüngeren Variante übertraf alle Erwartungen. Das neuste Produkt sind die Ragusa-Gipfeli. Damit ist Chocolats Camille Bloch auch an grossen Open-Airs als Sponsor vertreten. 

Die Erfolgsgeschichte von Chocolats Camille Bloch ist eng mit jener von Ragusa verknüpft. Das beliebte Produkt gibt es in verschiedenen Varianten und in drei Sorten: Ragusa Classique…(Bild: ragusa.ch)
Die Erfolgsgeschichte von Chocolats Camille Bloch ist eng mit jener von Ragusa verknüpft. Das beliebte Produkt gibt es in verschiedenen Varianten und in drei Sorten: Ragusa Classique…(Bild: ragusa.ch)
Ragusa Noir (Bild: ragusa.ch)
Ragusa Noir (Bild: ragusa.ch)
und Ragusa Blonde (Bild: ragusa.ch).
und Ragusa Blonde (Bild: ragusa.ch).

«Entdecken, was schon in uns steckt»

Ragusa zeigt: Man muss nicht immer etwas komplett Neues erfinden. Chocolats Camille Bloch setzt vielmehr auf die eigenen Stärken und möchte in Zukunft sogar die Haselnüsse selber ziehen. Denn «manchmal müssen wir einfach nur entdecken, was schon in uns ist», sagt Daniel Bloch und verrät gleich noch ein weiteres Geheimnis: Obwohl sich der Erfolg an sichtbaren Dingen wie beliebten Marken messen lässt, ist die unsichtbare Arbeit – der Umgang mit den Mitarbeitenden und deren Wertschätzung – wesentlich.