AKTUELLES

Der 7. Juli ist der Welt-Schokolade-Tag!

Welt-Schokolade-Tag

Die ganze Welt feiert dieses Wochenende die Schokolade. 5 Gründe, warum die Schoggi ihren eigenen internationalen Feiertag verdient!

1. Macht schlank

Abnehmen mit Schokolade? Das geht! Denn die vor allem in der dunklen Schokolade enthaltenen Catechine kurbeln den Stoffwechsel an und sorgen dafür, dass die Körperzellen mehr Energie verbrennen. Catechine wirken übrigens auch antibakteriell und entzündungshemmend. 

2. Gut fürs Herz

Schokolade enthält diverse gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe, wovon insbesondere auch das Herz profitiert. Kakao ist ein natürlicher Blutdrucksenker. Zudem enthält das dunkelbraune Pulver viele Flavanoide. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die unter anderem eine entzündungshemmende Wirkung haben und den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen können.

3. Verbessert Hirnleistung

Auch auf unser Gedächtnis kann Schokolade eine positive Wirkung entfalten. Amerikanische Wissenschaftler konnten nachweisen, dass sich die Hirnleistung und die Hirndurchblutung bei jenen Probanden deutlich verbesserte, die täglich eine halbe Tafel dunkle Schokoalde konsumierten. Auch hierfür sind wieder die Flavanoide verantwortlich: Sie wirken antioxidativ und können so Zellschäden vorbeugen. 

4. Schärft die Sicht

Die antioxidativen und durchblutungsfördernden Eigenschaften der Flavanoide in der Schoggi kommen auch unseren Augen zugute. Um das festzustellen luden US-Forscher 30 Probanden zu zwei Terminen ein. Beim ersten Termin verzehrte jeder Proband eine Tafel Milchschokolade, beim zweiten eine Tafel dunkle Schokolade, die aufgrund des höheren Kakaoanteils reichhaltiger an Flavanoiden ist. Das Resultat der anschliessenden Sehtests: Die Sehkraft der Probanden war nach dem Verzehr der dunklen Schokolade deutlich besser als nach dem Verzehr der Milchschokolade. 

5. Macht glücklich!

Viele Menschen fühlen sich nach dem Genuss eines Stückchen Schokolade glücklich und zufrieden. Wissenschaftlich erwiesen ist der kausale Zusammenhang zwischen Glücksgefühlen und dem Schoggikonsum zwar noch nicht. Man geht aber davon aus, dass die Belohnung und der Moment des süssen Genusses zur Ausschüttung des «Glückshormons» Dopamin sowie des «Gute-Laune-Hormons» Serotonin führt.