HINTERGRUND

Eine Firmengeschichte wie sie nur die Schoggi schreibt

Mercedes Assal Poget ist Inhaberin von "La Chocolatière" und führt das Unternehmen erfolgreich.
Mercedes Assal Poget ist Inhaberin von "La Chocolatière" und führt das Unternehmen erfolgreich.
Anja Walker

1979 gründete Jean-Claude Currat in Lausanne die Schoggifarbik «La Chocolatière». Weil er keinen passenden Nachfolger fand, war er kurz davor, sein Geschäft für immer zu schliessen. Doch dann kam Mecedes Assal Poget. Sie übernahm den Laden und führt ihn bis heute mit Erfolg. 

Mercedes Assal Poget wurde in Lausanne geboren und verbrachte ihre ersten sechs Lebensjahre in der Schweiz. Schon als kleines Kind liebte sie Schoggi in allen Formen und Variationen. Auch als sie mit sechs Jahren in ihre zweite Heimat Peru zog, blieb sie der Schokolade treu – trotz den sommerlichen südamerikanischen Temperaturen. «Mein Taschengeld gab ich hauptsächlich für Schoggi aus», erinnert sie sich. Mit 17 Jahren kehrte sie schliesslich in die Schweiz zurück, absolvierte eine kaufmännische Ausbildung und ein Studium an der Hotelfachschule in Lausanne. Sie war im Kunstimport/-export tätig und arbeitete in der Finanzbranche, in der Politik und in der Logistik eines multinationalen Unternehmens. Während dieser Zeit waren sie und ihre Familie treue Kunden von Jean-Claude Currat, Gründer und Inhaber von «La Chocolatière». Umso grösser war der Schock, als Mercedes Assal Poget erfuhr, dass ihre Lieblings-Schoggifabrik für immer schliessen soll. Kurzerhand beschloss sie deshalb Marke und Geschäft von Herrn Currat zu übernehmen und selbst weiterzuführen. Sie absolvierte ein Praktikum beim Schokoladenmeister und lernte von ihm alles, was man über Schoggi wissen muss. Ende 2012 kaufte sie ihm das Geschäft ab.

Never change a winning Team

Bis heute ist «La Chocolatière» ein voller Erfolg. Das beweisen nicht zuletzt die zahlreichen Preise: «La Chocolatière» erhielt u.a. die Auszeichnung «beste Schoggifabrik der Stadt Lausanne» und gewann bereits zwei Mal den ersten Preis an der Rallye du Chocolat. Der Schlüssel zum Erfolg? Das sind neben handwerklichem Geschick vor allem die rund 15 Personen die die Marke mit ihrem Teamgeist von Projekt zu Projekt vorantreiben. Bei «La Chocolatière» wird Wert auf regionale Zutaten und den persönlichen Kontakt zu den Lieferanten gelegt. «Wir arbeiten mit Menschen, die nah bei uns sind, mit denen wie persönlich sprechen, die Geschichten erzählen und ihr Wissen an künftige Generationen weitergeben können», erklärt Mercedes Assal Poget. Grösstmöglicher Respekt vor der Umwelt und die Liebe zum Produkt sind wesentliche Bestandteile ihres Erfolges. Mercedes Assal Poget ist eine sehr emotionale Person. Veränderungen mag sie nicht besonders: «Entwicklung ist notwendig. Aber jeder weiss, dass man ein Gewinnerteam nie verändern soll. Wieso sollte man dann etwas an den Zutaten eines funktionierenden Rezepts verändern?», fragt sie. Ihr Erfolgsgeheimnis: «Man muss Emotionen in das hineingeben, was man tut, um Emotionen bei den Konsumentinnen und Konsumenten zu wecken.»

Mercedes Assal Poget und ihre Firma "La Chocolatière" wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Mercedes Assal Poget und ihre Firma "La Chocolatière" wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Mercedes Assal Poget und ihre Firma "La Chocolatière" wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Mercedes Assal Poget und ihre Firma "La Chocolatière" wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.