HINTERGRUND

Lindt & Sprüngli baut an der Schokoladezukunft

Visualisierung: Lindt & Sprüngli
Visualisierung: Lindt & Sprüngli
Flavio Reinarz
Autor espritchocolat.ch

Der Schweizer Premiumschokolade-Hersteller baut beim Hauptsitz in Kilchberg ein neues Schokoladezentrum mit Forschungsanlage und interaktivem Museum.

Am Kilchberger Hauptsitz von Lindt & Sprüngli waren die Zeiten auch schon ruhiger. Dies im wahrsten Sinne des Wortes: Gleich hinter der Chocolateria wird zurzeit fleissig gebaut. Der Umfang der Baustelle, die sich über die Fläche eines Fussballfeldes erstreckt, lässt keine Zweifel offen: Hier entsteht etwas Grosses.

Dieses Grosse hat auch bereits einen Namen – Lindt Home of Chocolate. Es handelt sich dabei um ein Projekt der im Jahr 2013 gegründeten Lindt Chocolate Competence Foundation – einer gemeinnützigen Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Schokoladestandort Schweiz langfristig zu stärken und die Schweizer Schokoladekompetenz weiter zu verankern.

Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen
Bild: Angelika Annen

Interaktive und multimediale Ausstellung

Der Neubau wird für die breite Öffentlichkeit einiges zu bieten haben. Im Zentrum stehen sieben Schokolade-Erlebniswelten, die den Besuchern auf 1500 Quadratmetern die Geschichte und die Produktion der Schokolade mit interaktiven und multimedialen Elementen näherbringen. In der Forschungsanalage «Pilot Plant» kann die Herstellung von Schokolade live beobachtet werden.

Besonderes Highlight: Ein acht Meter hoher Schokoladebrunnen im Eingangsbereich, in dem echte Schokolade fliessen wird. «Das Lindt Home of Chocolate soll als interaktive Informationsplattform rund um das Thema Schokolade für Besucher aus der ganzen Welt dienen», erklärt Kommunikationschefin Nathalie Agosti.

Kontinuierliche Innovation

Mit dem Lindt Home of Chocolate will die Stiftung das Know-How der Schokoladeindustrie fördern. So soll mit dem Lindt Home of Chocolate ein Ort des wissenschaftlichen Austausches entstehen. In Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen, wie zum Beispiel der ZHAW Wädenswil und der ETH, werden künftig neue Produktions- und Verfahrenstechnologien entwickelt.

«Kontinuierliche Innovationen sind unerlässlich, wenn die Schweiz ihre internationale Spitzenposition im Bereich Premium-Schokolade beibehalten will», so Agosti.

Forschungsanlage Pilot Plant. Visualisierung: Lindt & Sprüngli
Forschungsanlage Pilot Plant. Visualisierung: Lindt & Sprüngli
Weltweit grösster Schokoladebrunnen im Eingangsbereich. Visualisierung: Lindt & Sprüngli
Weltweit grösster Schokoladebrunnen im Eingangsbereich. Visualisierung: Lindt & Sprüngli

Eröffnung im Jahr 2020

Mit der Umsetzung der Pläne der Basler Architekten Christ & Gantenbein ist der Schweizer Premiumschokolade-Hersteller auf Kurs. Die fünf Stockwerke des Gebäudes und die Zufahrt zur Tiefgarage sind bereits deutlich erkennbar. «Bis Ende Jahr wollen wir den Rohbau abschliessen, so dass wir ab 2019 mit dem Innenausbau loslegen können», sagt Bauleiter Adrian Landolt.

Die Eröffnung des Lindt Home of Chocolate ist für das Jahr 2020 geplant – dem Jahr, in dem Lindt & Sprüngli sein 175-jähriges Bestehen feiert.