PORTRAIT

Ein Belgier, der Schweizer-Schoggi macht

In seiner Werkstatt in Lutry entwickelt Vincent Dozin seit 1993 mit grosser Leidenschaft Schokoladenprodukte.
In seiner Werkstatt in Lutry entwickelt Vincent Dozin seit 1993 mit grosser Leidenschaft Schokoladenprodukte.

Der gebürtige Belgier Vincent Dozin hat einen aussergewöhnlichen Werdegang hinter sich. Nach dem Eintritt in die belgische Marine, schlug er einen kompletten Richtungswechsel ein. In Paris bildete er sich zum Bäcker-Konditor aus. Er arbeitete in Frankreich im berühmten Delikatessengeschäft Fauchon und im Lausanner Luxushotel Royal Savoy. 1993 kaufte er schliesslich die Pâtisserie Sordet und gründete sein eigenes Unternehmen in der Schweiz.

In seiner Werkstatt in Lutry entwickelt Vincent Dozin seit 1993 mit grosser Leidenschaft Produkte mit einem klaren, natürlichen Geschmack und perfekt harmonischen Texturen. Begonnen hat er zusammen mit seiner Frau und vier Mitarbeitenden. Heute beschäftigt er 74 Leute an sechs verschiedenen Standorten und in fünf Cafés.

Schokolade ohne Zusatzstoffe

Seinen Erfolg verdankt Vincent Dozin unter anderem der sogfältigen Auswahl seiner Lieferanten. Er ist sensibilisiert auf die Arbeitsbedingungen in den Ländern, die Kakao oder andere Rohstoffe anbauen und exportieren und hat ein ausgeprägtes ökologisches Gewissen. Vincent Dozin ist auf der Suche nach der perfekten Schokolade aus ausschliesslich natürlichen Inhaltsstoffen. «Es ist jetzt sieben Jahre her, dass wir sämtliche Zusätze, Chemikalien, Nanopartikel und Palmöl aus all unseren Produkten verbannt haben», erklärt er. «Gute Rohstoffe sind unerlässlich, wenn wir unseren Kundinnen und Kunden qualitativ hochwertige Schokoladen anbieten wollen.» Deshalb arbeitet der Schokoladehersteller mit sorgfältig ausgewählten kleinen Produzenten und Lieferanten zusammen, die ihm eine hervorragende Qualität garantieren können. «Unsere Mango beziehen wir beispielsweise aus Ghana. Ein ganzes Dorf bewirtschaftet und bearbeitet dort das Ackerland. Die Früchte haben eine ganz andere Farbe und Textur und einen viel intensiveren Geschmack als die Mangos aus dem Grosshandel.»