PORTRAIT

Villars und die Schweizer Milch

Villars und die Schweizer Milch

Unter dem Namen «Les Laits Suisses» entwickelte Villars Maître Chocolatier drei neue Milchschokoladen, mit den geschmacklichen Eigenheiten regionaler Milch. Die Schokolade wird mit verschiedenen Anteilen an Kakao hergestellt, um so den besonderen Charakter der Milch aus drei Schweizer Regionen zu betonen.

«Alles begann mit der Frage nach unserer Identität», sagt Géraldine Marolleau, Lebensmittelingenieurin und R&D Manager bei Villars Maître Chocolatier.  «Wir sind ein Schweizer Schokoladenhersteller mit Sitz in Fribourg, einer wichtigen Region für die Milchproduktion. Milchschokolade ist Teil unseres kulturellen Erbes und diese Identität wollten wir stärken.» Zwei Jahre Arbeit steckte Villars in die Forschung und Entwicklung. Entstanden sind drei Rezepte, welche die geschmacklichen Eigenheiten der Milch aus den Regionen Fribourg, Bern und Luzern hervorheben. 

Drei Regionen, drei Milchsorten

Drei Regionen wurden anhand ihrer geschmacklichen Eigenschaften ausgewählt: die Bezirke Sarine und Singine für Fribourg, das Simmenthal für Bern und als dritte Region den Kanton Luzern. «Um das Geschmacksprofil der drei Regionen zu definieren, haben wir zuerst Käse, Doppelrahm und andere Milchprodukte der gewählten Regionen verkostet», erzählt Géraldine Marolleau. Entstanden sind drei verschiedene Milchschokoladen, deren Geschmacksnoten die jeweiligen Milchregionen repräsentieren. So schmeckt die Schoggi mit Luzerner Milch sehr ausgeprägt und frisch, jene mit Milch aus Bern besonders milchig und weich und jene mit Fribourger Milch crèmig und leicht karamellig.

«Alles begann mit der Frage nach unserer Identität», sagt Géraldine Marolleau, Lebensmittelingenieurin und R&D Manager bei Villars Maître Chocolatier.
«Alles begann mit der Frage nach unserer Identität», sagt Géraldine Marolleau, Lebensmittelingenieurin und R&D Manager bei Villars Maître Chocolatier.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.
Villars Maître Chocolatier am Innovationsanlass von espritchocolat.ch in Bern.

«Swiss milk inside»

Neben den drei Rezepturen wurde auch grossen Wert auf die Verpackung der Schokolade gelegt. Die für die Region typischen Milchkühe und die bekannten Berge bringen den Ursprung der drei Tafeln visuell auf den Punkt. «Wir pflegen starke Partnerschaften mit Milchproduzenten der gewählten Regionen. Dank dieser intensiven Zusammenarbeit dürfen wir das Label «Swiss Milk Inside» für unsere «Les Laits Suisses»-Milchschokoladen verwenden. Dieses Etiket gab es bisher nur für Milchprodukte. Für die Schokolade ist das eine Neuheit», freut sich Géraldine Marolleau.

Das Projekt «Les Laits Suisses» wurde auch im Rahmen des Innovationsanlasses von espritchocolat.ch präsentiert.